Menümenu
Medienarchiv der Hans-Henning Endres GmbH & Co. KG

1962

wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1962 Betriebsgelände der Firma Hans-Henning Endres KG, Berliner Strasse 37 (heute Ollenhauer Str.), Berlin-Reinickendorf mit neuem Endres-Logo (E - eingetragenes Firmenzeichen), (altes Logo --> siehe Bilder von 1953).

1961

wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1961 Mit dem Schreiben beglückwünscht die Daimler-Benz AG die Familie Endres zum ersten Jahrzehnt der gemeinsamen Zusammenarbeit. Zu diesem Zeitpunkt laufen rund 700 Unimog in Berlin.

1960

wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) Mai 1960 Rundschreiben an die Unimog Kundschaft: -Herr Gerhard Hinrichs wird die Werkstattleitung übertragen. -Ein Werkstattwagen wird in den Dienst gestellt, um Fahrzeuge und Geräte, die auf Grund ihrer Bauart oder infolge von Schäden nicht fahrfähig sind vor Ort beim Kunden zu reparieren.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1960 Dieser Werkstattwagen stelle eine erhebliche Investition für die Firma Hans-Henning Endres dar, hatte aber den Vorteil, dass die knappe Werkstattkapazität in der Berliner Straße 37 nach außen zum Kunden verlagert wurde.

1957

wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1957 Unimog Reparatur in der Werkstatt der Firma Hans-Henning Endres, Berliner Straße 37 (heute Ollenhauer Straße) Berlin-Reinickendorf, Unimog S 404 Kübelwagen "B-7507" der Berliner Polizei (2. Anfangsserie: Scheibenwischer oben, Blinker unten).
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1957 Reparaturwerkstatt der Firma Hans-Henning Endres KG, Berliner Straße 37 (heute Ollenhauer Straße), Berlin-Reinickendorf. Unimog Kennzeichen: KB 053-411
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1957 Unimog Reparatur in der Werkstatt der Firma Endres, Berliner Straße 37 (heute Ollenhauer Straße), Berlin-Reinickendorf. Unimog (re.) Kennzeichen: "B-RI 71" mit Doppelbereifung.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1957 Wasch-Sauna der Firma Hans-Henning Endres KG, Berliner Straße 37 (heute Ollenhauer Straße), Berlin-Reinickendorf. Der MB 170D PKW von Gerhard Hinrichs (gekauft für 70,-DM, später Hebel, dann an Firma Zitko für 500,-DM verkauft). Die Autowäsche kostet damals 1,-DM.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) Ab 1.Mai 1957 Hans-Henning Endres übernimmt von der Firma Gottfried Flatow, Berliner Straße 37 in Berlin-Reinickendorf den Werkstattbetrieb mit den dort beschäftigten Monteuren. Dazu gehörten: Gerhardt Hinrichs, Horst Liebau, Manfred Orlowski. Die Fünf-Tagewoche wird eingeführt. Samstags wird nicht mehr gearbeitet.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 23.01.1957 Schreiben an landwirtschaftliche Betriebe der Firma Hans-Henning Endres mit Hinweisen auf Beschlüsse der Bundesregierung über steuerliche Vergünstigungen, die vom Berliner Senat übernommen wurden sind.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1957 Der Unimog liegt in Berlin bei den Neuzulassungen weit an der Spitze in seiner PS-Klasse. In den Jahren von 1952 bis 1956 wurden 307 Unimog zugelassen. Diese Zahlen lassen eine außerordentliche Verbreitung vom Unimog in Berlin erkennen.

1955

wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1956 ist der Bestand von 200 Unimog-Zugmaschinen in West-Berlin überschritten.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1955 Formular Bestellung des Kunden an die Unimog-Generalvertretung sowie Allgemeine Verkaufsbedingungen für den Verkauf von Universal-Motorgeräten "UNIMOG" und Zusatzgeräten
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1955 Hans-Henning Endres im Büro, Berliner Straße 37, Berlin-Reinickendorf.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1955 Hans-Henning Endres und Frau Margarethe im Büro, Berliner Straße 37, Berlin-Reinickendorf.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1955 Mitarbeiter der Hans-Henning Endres KG, Berliner Straße 37, Berlin-Reinickendorf, Gebäude links, Büro Gottfried Flatow: -Harry Voigt, Werkstattinhaber (vorne links), -Frau Endres, -Frau Friedel, -..., -Herr Müller, (-Herr Miotzek).
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1955 Mitarbeiter der Hans-Henning Endres KG, Berliner Straße 37, Berlin-Reinickendorf, Gebäude links, Büro Gottfried Flatow: -Frau Endres, -Frau Friedel, -Herr Fritsch, -..., -Herr Müller.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) Mitarbeiter der Hans-Henning Endres KG, Berliner Straße 37, Berlin-Reinickendorf, Gebäude rechts (stehend v.l.n.r.): -Herr Müller, -Herr Hebel, -Herr Flatow, -Herr Vollmer, -Herr Schulze, -Herr Glaser, -Herr Schmiedeknecht, -Herr Hinrichs (mit Mütze), -Herr Krukow, sitzend: -Herr Ahner, -Herr Liebau.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) Mitarbeiter der Hans-Henning Endres KG, Berliner Straße 37, Berlin-Reinickendorf, Gebäude rechts: -Herr Müller, -Herr Fritsche, -Herr Glave, -Frau Endres, -Herr Endres, -Herr Bühl, -Herr Prahl.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 17.Januar 1955 Hans-Henning Endres gibt an alle Landwirte, Gartenbauer, Melkereien, Mästereien in Berlin bekannt, dass er sein Handelsprogramm auf der "Grüne Woche" vom 28.01. bis 6.2.1955 ausstellen wird.

1954

wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1954 Die Berliner Wirtschaft vertraut den den Produkten mit dem Stern und seit 2 Jahren auch dem Unimog. Der Unimog liegt weit an der Spitze aller Neuzulassungen in der Größenklasse von 25 bis 34 PS in Berlin.

1953

wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1953 Zweiter Geschäftssitz der Firma Hans-Henning Endres, Unimog-Generalvertretung, Berliner Str. 37 (heute Ollenhauer Str.), Berlin-Reinickendorf. Erste große Überführung vom Werk Gaggenau über Rüdesheim nach Wuppertal zur Firma Blumhardt, nach Berlin mit drei Unimog und drei Anhängern. Dies waren die ersten drei Unimog mit festen Fahrerhaus. Einer davon für den Kunden Richard Dähne, Kohlenhandlung. Personen (v.l.n.r): -Gerhard Hinrichs, Werkstattmeister -Herr Prahl, Vertreter, -Fritz Feller, Schlosser, -Herr Müller, Büroleiter, -Peter Paust, Schlosser, Anekdote von Gerhard Hinrichs: "Lehrstunde eines VoPo".
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1953 Zweiter Geschäftssitz der Firma Hans-Henning Endres, Unimog-Generalvertretung, Berliner Str. 37 (heute Ollenhauer Str.), Berlin-Reinickendorf. Erste große Überführung vom Werk Gaggenau über Rüdesheim nach Wuppertal zur Firma Blumhardt, nach Berlin mit drei Unimog und drei Anhängern. Dies waren die ersten drei Unimog mit festen Fahrerhaus. Einer davon für den Kunden Richard Dähne, Kohlenhandlung. Personen (v.r.n.l): -Gerhard Hinrichs, Werkstattmeister, -Müller, Büroleiter, -Prahl, Vertreter, -Fritz Feller, Schlosser, -Lautenschläger, Werkstattleiter, Siehe Anekdote von Gerhard Hinrichs: "Lehrstunde eines VoPo".
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 28.08.1953 Bestellung eines Unimog 2010 in der Farbe rotbraun von Paul Heger Kohlengroßhandlung durch die Unimog Generalvertretung Hans-Henning Endres.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1953 Betriebsgelände in Berlin-Reinickendorf, Berliner Strasse 37 (heute Ollenhauer Str.). Die ersten vier Unimog mit Westfalia Ganzstahl-Fahrerhaus ("Froschauge") mit Mercedes-Stern. Rechts: zugelassene Vorführmaschine amtl. Kennzeichen KB 054-097 Hans-Henning Endres war einer der Pioniere für einen UNIMOG mit festem Fahrerhaus. Das war eine Forderung seiner städtischen und kommunalen Abnehmer in Berlin. Eine Anekdote von Gerhard Hinrichs "Der Lindwurm", siehe Text in der Firmen-Broschüre "50 Jahre in Bewegung".
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1953 Vorführ-Unimog mit Westfalia Ganzstahl-Fahrerhaus ("Froschauge"). Aufnahme gegenüber dem Betriebsgelände von der Firma Hans-Henning Endres, Berliner Strasse 37, Berlin-Reinickendorf. Unimog (mit Schleppstangen verbunden) auf dem Weg zur Kraftfahrzeug-Zulassungsstelle in Berlin-Tempelhof, nur der erste Unimog war zugelassen. Anekdote von Gerhard Hinrichs: "Ein Lindwurm zieht durch Berlin"
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1953 Betriebsgelände der Firma Hans-Henning Endres Unimog-Generalvertretung Berliner Strasse 37 (heute Ollenhauer Str.), Berlin-Reinickendorf. Vorführ-Unimog mit Westfalia Ganzstahl-Fahrerhaus ("Froschauge") vor einer Wand mit Werbetafeln. Bügelstütze an der Pritschenrückwand als Halterung für Halbverdeck und mit hinteren runden Kotflügeln, die durch die Firma Talke, Messingwerke hergestellt wurden.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1953 Vorführ-Unimog Typ 25 PS mit beidseitigen Werbetafeln an der Pritsche. Auf dem gepachteten Betriebsgelände in der Berliner Strasse 37 (heute Ollenhauer Strasse) Berlin-Reinickendorf. Zweiter Geschäftssitz von Hans-Henning Endres.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1953 Betriebsgelände Hans-Henning Endres, Berliner Strasse 37 (heute Ollenhauer Str.), Berlin-Reinickendorf mit: -UNIMOG GENERALVERTRETUNG, -ESSO-Tankstelle, -AUTOWASCH SAUNA.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1953 Betriebsgelände Hans-Henning Endres, Berliner Strasse 37 (heute Ollenhauer Str.), Berlin-Reinickendorf mit: -UNIMOG GENERALVERTRETUNG, -ESSO-Tankstelle, -AUTOWASCH SAUNA.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1953 Die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) präsentiert vom 31.05. bis zum 07.06.1953 in Köln a.Rh. den Unimog mit festem Fahrerhaus! Hans-Henning Endres hat sich im Werk Gaggenau intensiv für einen Unimog mit festen Fahrerhaus eingesetzt. Danach verlangte seine gewerbliche und kommunale Käuferschaft in Berlin.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) Ab 1.Mai 1953 verlegt Hans-Henning Endres seinen Geschäftsbetrieb von der Flottenstraße 43 in die Berliner Straße 37, Berlin-Reinickendorf.

1952

wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1952 Mitarbeiter der Firma Hans-Henning Endres: -Walter Schmiedeknecht (links ), -Gerhard Hinrichs (rechts), auf dem Gelände von Voigt&Sohn bei Gottfried Flatow, Berliner Strasse 37 (heute Ollenhauer straße), Berlin-Reinickendorf.
wird geladen
Berliner Straße 37 (Ollenhauer Str.) 1952-1962 Käuferliste der Firma Hans-Henning Endres für den UNIMOG