Menümenu
Medienarchiv der Hans-Henning Endres GmbH & Co. KG

7. Unimog U 406 Baujahr 1988

Die Berliner Wasserbetriebe beschafften 1988 einen UNIMOG U 900 (U 406) mit breiten „Sandreifen“, der zum Betrieb der sog. Versickerungsbecken (8000 bis 20000 m²) eingesetzt wird.

Beim Versickern von Oberflächenwasser (aus der Havel bzw. dem Tegeler See), welches bereits mittels einer vorgeschalteten Mikrosiebanlage mechanisch gereinigt wurde, bildet sich infolge der biologischen Inhaltsstoffe des Wassers auf der Beckensohle eine wasserundurchlässige Schicht.

Nach Austrocknung der Beckensohle wird mit einem Räumgerät die verunreinigte Kiesschicht (etwa 4 cm) abgetragen und auf die Ladefläche des UNIMOG verladen. Der abgetragene Kies wird zu einer Anlage, die durch Sieben und Waschen reinigt, gefahren und entsprechend behandelt. Danach erfolgen der Rücktransport und die Aufbringung des gewaschenen Kieses gleichmäßig, gelockert und mit einem Glättbalken geebnet, auf die Beckensohle. Nun kann der Versickerungsprozess von neuem beginnen.

Markant waren die Unimog der Berliner Wasserbetriebe durch ihre Breitreifen (Sandreifen). Die Kotflügel wurden speziell für die Breitreifen angepasst.

Die Kundenliste der Firma Endres beschreibt diesen UNIMOG, der am 8. Februar 1988 gleichzeitig mit einem UNIMOG U 1000 an die Berliner Wasserwerke, Eigenbetrieb des Landes Berlin, geliefert wurde, nicht detaillierter.

In der Fahrzeug-Datenkarte finden wir noch weitere Informationen:

  • Fahrgestellnummer WDB 406-120-1W-144364
  • Motornummer 353.902-10-858283
  • Bereifung Continental 22-20 Super-Sand schlauchlos
  • Fahrerhaus offen; Eller Hardtop
  • Farbe Aufbau RAL 5015 (himmelblau) 59
  • Anhänger-Kupplung Rockinger

Der Kraftfahrzeugbrief 979220 gibt nun weitere Details:

  • Leistung 62 kW (84 PS) bei 2550 U/min
  • Hubraum 5636 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit 79 km/h
  • Leergewicht 3600 kg, zulässiges Gesamtgewicht 6000 kg
  • Nutzlast 2400 Kg
  • Zulässige Achslast vorn und hinten je 3500 kg
  • Anhängelast gebremst 8000kg, ungebremst 1800 kg
  • [mit mehrachsigem Zentralachsanhänger 9000 kg]
  • Standgeräusch 90 dB(A), Fahrgeräusch 84 dB(A)
  • Tag der ersten Zulassung: 15.Februar 1988 mit amtlichem Kennzeichen BPV 541 

1987 Unimog U900 BWB Fahrzeug-Datenkarte 406.120-1W 144364

Prospekt Unimog U 84-406

Prospekt Unimog - das überlegene technische Konzept

 

Das Fahrzeug wurde am 14. Juli 2010 außer Betrieb gesetzt und am 9. Oktober 2012 von der Firma Endres rückgekauft. Zum 21.Dezember 2012 hatte der UNIMOG eine Laufleistung von 17425 Kilometern sowie 1782 Betriebsstunden. Nun sind dort Nachfolgefahrzeuge der UNIMOG U 300-Reihe im Einsatz.

28.05.2011 - Unimog U 406 der Berliner Wasserbetriebe beim Jubiläum 125 Jahre Kurfürstendamm / Oldtimer-Corso auf dem Ku’damm zum 125. Geburtstag des Automobils mit rund 1250 wertvollen Oldtimern aus ganz Europa

27.08.2011 - Unimog U 406 der Berliner Wasserbetriebe beim Jubiläum 125 Jahre Automobil auf dem Flughafen Tempelhof (Frontansicht)

27.08.2011 - Unimog U 406 der Berliner Wasserbetriebe beim Jubiläum 125 Jahre Automobil auf dem Flughafen Tempelhof (Rückansicht)

Anfang April 2014 wurde der Unimog U 406 der Berliner Wasserbetriebe und der MB-trac der Berliner Flughafen Gesellschaft für die Sonderausstellung des UNIMOG-Museums abgeholt

Im Jahr 2014 wurde der UNIMOG anlässlich der Sonderausstellung „Der Unimog in Berlin“ im UNIMOG-Museum in Gaggenau präsentiert

Oktober 2016 - 70 Jahre Unimog-Jubiläum im Unimog-Museum,
der Unimog U 406 der Berliner Wasserbetriebe wurde mit einer Kahlbacher Schneefräse ausgerüstet