Menümenu
Medienarchiv der Hans-Henning Endres GmbH & Co. KG

Titelbild: Übergabe von 6 Unimog U 1200 Fahrzeuge an das Brandenburgische Autobahnamt Stolpe, Oktober 1990

 

Folgende Kunden aus dem Land Brandenburg werden vorgestellt:

  1. Bauhof der Gemeinde Kleinmachnow
  2. EKO-Stahlwerk Eisenhüttenstadt
  3. Feuerwehr Brandenburg
  4. Märkische Entsorgungsanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, MEAB (Deponiebetreiber)
  5. Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg LSB
  6. Landwirt Förster im Oderbruch
  7. Reinhardt Feind, Garten- und Landschaftsbau
  8. Wasserschifffahrtsamt Brandenburg

1. Bauhof der Gemeinde Kleinmachnow

--- in Bearbeitung ---

2. EKO-Stahlwerk Eisenhüttenstadt

Das EKO-Stahlwerk Eisenhüttenstadt gehört zum Arcelor Mittal Konzern.

Der ArcelorMittal Konzern ist eines der weltweit größten Stahl- und Bergbauunternehmen mit über 200.000 Mitarbeitern in mehr als 60 Ländern.

Das Stahlwerk Eisenhüttenstadt entstand Anfang der 1950er Jahre an der deutsch-polnischen Grenze das Eisenhüttenkombinat Ost, ein Roheisenwerk mit sechs Hochöfen. Heute ist ArcelorMittal Eisenhüttenstadt ein modernes integriertes Hüttenwerk mit modernen Anlagen und Technologien.

Im Stahlwerk wird der Unimog als Zugmaschine für die 110 t schweren Stahlgießpfannen eingesetzt.

Unimog 1600 mit spezieller Ballastierung als Industrie-Zugmaschine bei der Stahlerzeugung, 
EKOSTAHL GmbH in Eisenhüttenstadt.

Presseartikel aus Unimog Journal 2/1999 Seite 11

3. Feuerwehr Brandenburg

Geländeausbildung mit dem neuen Walbrandtanker TLF 5000 auf Basis Unimog U 5000 mit der Feuerwehr Beeskow in einer Kiesgrube.

4. Märkische Entsorgungsanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, MEAB (Deponiebetreiber)

U 400 mit Schmidt Kehr-Saug-Aufbau des Kunden MEBRA Brandenburg (Märkische Entsorgungsgesellschaft Brandenburg).

5. Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg LSB

Der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg (LS) ist für die Planung, den Bau, die Unterhaltung und den Betrieb der Bundesstraßen und Landesstraßen in Brandenburg zuständig.

Zu den Aufgaben des Landesbetriebs gehören:

  1. die Planung, der Bau und Betrieb und die Unterhaltung der Bundesfernstraßen,
  2. die Planung, der Bau und Betrieb und die Unterhaltung der Landesstraßen,
  3. die Verwaltung des Straßenlandes (Fachvermögen),
  4. die Gewährleistung der Verkehrssicherheit auf allen Bundesfernstraßen (2.700 km) und Landesstraßen (5.600 km),
  5. die Förderung des kommunalen Straßenbaus.

Darüber hinaus ist der Landesbetrieb auch zuständig für die Berufsausbildung im Ausbildungsberuf des Straßenwärters und Ausbildungsbehörde für die Laufbahn von Beamten des höheren technischen Verwaltungsdienstes im Land Brandenburg.

Der Straßenbetriebsdienst wird im Land Brandenburg durch 33 Straßenmeistereien durchgeführt.

Eine Straßenmeisterei kümmert sich durchschnittlich um ein Straßennetz von ca. 250 km und um die Radwege.

Rund 970 Mitarbeiter:innen (Stand: Februar 2021) sind bei den Straßenmeistereien im Einsatz.

Sie unterhalten das Straßennetz mit seinen Fahrbahnen und Nebenflächen. Sie übernehmen u. a.  die Grünpflege und die Wartung der Verkehrstechnik entlang der Straßen und Wege. Und sie sind im Rahmen des Winterdienstes im Einsatz. 

Präsentation der Autobahnmeisterei Rangsdorf am 29.09.2010.

Unimog U 500 mit Safety Mulcher Frontmähwerk und Mulag Böschungs-Mähgerät mit Mähgutanhänger.

6. Landwirt Förster im Oderbruch

2015 Agra-Unimog U 400 mit Pflanzenschutzspritze,
Landwirt Förster im Oderbruch.

7. Reinhardt Feind, Garten- und Landschaftsbau

Die GaLaBau Feind GmbH  ist kompetenter Partner rund um den Garten- und Landschaftsbau – Baumdienst mit folgenden Leistungen:

  • Wurzelschutz
  • Renaturierung
  • Landschaftsbau
  • Gewässerunterhaltung
  • Asphaltaufkantung
  • Bankettbau

 Einweihung der neuen Betriebsstätte der Firma Feind in Lübben am 20.05.1999.

Insbesonder im Bereich Wurzelschutzfräsen bietet GaLaBau Feind Lösungen mit Unimog Geräten an.

1997 Unimog U 1650 mit Mulag Grabenfräse der GaLaBau Firma Reinhardt Feind.

8. Wasserschifffahrtsamt Brandenburg

Unimog U 400 mit Mulag Frontauslegermähgerät FME 500 des Kunden Wasser- Schiffahrtsverwaltung (WSV) in Eberswalde, Brandenburg.